Unsere Reporterin Chadiá Hamade pilgert – auf dem Jakobsweg am Niederrhein. Mit unserem Kamerateam und Hund Finchen startet sie in Nijmegen. Wie es weitergeht, wen sie auf ihrer Reise trifft und wann die Pilgertour endet: Das entscheidet sie spontan.
In Europa gibt es unzählige Jakobswege. Welcher Route man auch folgt, das Ziel ist Santiago de Compostela. Soweit werden wir in diesen fünf Tagen nicht laufen. Denn wir wollen den Niederrhein auf den Spuren des heiligen Jakobus auf unsere Weise erkunden. Dabei werden wir uns leiten lassen – von Zeichen, Mönchen, Nonnen und anderen göttlichen Eingebungen.

Von Nijmegen geht’s bis nach Köln

Unser Ziel ist es, den Jakobsweg unter keinen Umständen zu verlassen. Wir starten an der St. Jacobskapel in Nijmegen und von dort aus folgen wir der Pilgerroute in Richtung Köln. Wenn wir es bis Rheinberg schaffen, wäre das schon der Knaller.

Wir, das sind: Ein gut gelauntes Kamerateam, mein Hund Finchen (furchtlose Jack Russel Terrier Hündin) und ich. Spontan und erlebnisreich – so stellen wir uns dieses Abenteuer vor. Im Gepäck: Neben Respekt und Demut, Kleingeld für den Notfall – nur das Nötigste.

http://www1.wdr.de/fernsehen/lokalzeit/duisburg/serien/wandertour-jakobsweg-100.html

Reporterin Chadia Hamadé